KFZ-WORKSHOP FÜR ABITURIENTEN

17. Juni 2020 08:30 Uhr
BESCHREIBUNG
Du bist Abiturient/Abiturientin, strebst das Abitur an oder bis Studienabbrecher/in und möchtest Karrieremöglichkeiten im Kfz-Gewerbe kennenlernen? Dann bist Du bei uns genau richtig! Inhalte: Mechanik Motorentechnik begreifen Motoren zerlegen Inneren Aufbau studieren Steuerzeiten einstellen am Motorrad und PKW Otto- und Dieselmotor Motormanagement an Zündung und... mehr
Du bist Abiturient/Abiturientin, strebst das Abitur an oder bis Studienabbrecher/in und möchtest

Karrieremöglichkeiten im Kfz-Gewerbe kennenlernen? Dann bist Du bei uns genau richtig!

Inhalte:

Mechanik

  • Motorentechnik begreifen
  • Motoren zerlegen
  • Inneren Aufbau studieren
  • Steuerzeiten einstellen am Motorrad und PKW
  • Otto- und Dieselmotor

Motormanagement

  • an Zündung und Einspritzsystemen mit Oszilloskop Signalbilder aufnehmen

Beleuchtungswände

  • Umgang mit dem Multimeter üben
  • Schaltkreise aufbauen

Fahrwerk

  • eine Achsvermessung durchführen, Reifenlaufbilder „lesen“

Werkstattbesuch

  • Besuch einer Kfz-Werkstatt, was u.a. die Möglichkeit bietet persönliche Gespräche mit Auszubildenden und Verantwortlichen zu führen.

 

Termin:                                   17. – 18.06.2020

                                              

Dauer:                                     16 UE

 

Unterrichtszeiten:               08.30 Uhr – 15.30 Uhr

 

Lehrgangsort:                         Fahrzeugakademie, Georg-Schäfer-Str. 71, 97421 Schweinfurt   

 

Anmeldegebühr:                   20,00 €

 

Teilnehmerzahl:                     max. 12

Zielgruppe:                              Alle die Abitur haben, anstreben oder Studienabbrecher/-innen

 

Ansprechpartnerin:             Monika Stegner

                                                     Telefon 0 9721 7858 – 3142

                                                        m.stegner@hwk-ufr.de

 

Onlineanmeldung:                www.abi-plus-auto.de

Vortrag: In Liebe und Wut - Demenz annehmen und verstehen, Burkardroth

01. Juli 2020 18:30 Uhr
BESCHREIBUNG
Vorträge und Erfahrungsaustausch für Angehörige, Betroffene und Interessierte mit folgenden Themen: Wie verändert Demenz den erkrankten Menschen? Was bedeutet die Krankheit für Angehörige? Welche Auswirkungen hat die Erkrankung auf das Leben zuhause? Wie können Konflikte verhindert werden? Die Referentin kommt von der Fachstelle für pflegende... mehr

Vorträge und Erfahrungsaustausch für Angehörige, Betroffene und Interessierte mit folgenden Themen:
Wie verändert Demenz den erkrankten Menschen?
Was bedeutet die Krankheit für Angehörige?
Welche Auswirkungen hat die Erkrankung auf das Leben zuhause?
Wie können Konflikte verhindert werden?

Die Referentin kommt von der Fachstelle für pflegende Angehörige.

Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungsort (barrierefrei):

Pfarrheim
Am Marktplatz 11 | 97705 Burkardroth

Was passiert mit meiner Rente bei Trennung/Scheidung – Altersarmut vorbeugen? Vortrag in Bad Kissingen

06. Juli 2020 19:30 Uhr
BESCHREIBUNG
Was passiert mit meiner Rente bei Trennung/Scheidung – Altersarmut vorbeugen. Vortrag des gemeinnützigen Interessenverbands Unterhalt und Familienrecht ISUV e.V. mit Christian Klüpfel, Deutsche Rentenversicherung Nordbayern. Im Anschluss an den Vortrag haben die Anwesenden Gelegenheit, sich beim Referenten und über den ISUV e.V. zu informieren. Beginn:... mehr

Was passiert mit meiner Rente bei Trennung/Scheidung – Altersarmut vorbeugen.

Vortrag des gemeinnützigen Interessenverbands Unterhalt und Familienrecht ISUV e.V. mit Christian Klüpfel, Deutsche Rentenversicherung Nordbayern.

Im Anschluss an den Vortrag haben die Anwesenden Gelegenheit, sich beim Referenten und über den ISUV e.V. zu informieren.

Beginn: 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Gemeindezentrum der Pfarrgemeinde Herz Jesu, Hartmannstr. 2, 97688 Bad Kissingen

Weitere Infos und Termine hier.

Themenabend in Maßbach: Pflegefall - was nun?

15. Juli 2020 18:30 Uhr
BESCHREIBUNG
Zuhause daheim – auch bei Unterstützungs- und Pflegebedarf! Um frühzeitig Orientierung im weiten Feld der Pflege und Pflegefinanzierung zu geben, bietet der Landkreis Bad Kissingen seine Veranstaltungsreihe zum Thema »Pflegefall – was nun?«. Es geht um das Thema Organisation von Betreuung und Pflege daheim: Was... mehr

Zuhause daheim – auch bei Unterstützungs- und Pflegebedarf!

Um frühzeitig Orientierung im weiten Feld der Pflege und Pflegefinanzierung zu geben, bietet der Landkreis Bad Kissingen seine Veranstaltungsreihe zum Thema »Pflegefall – was nun?«.
Es geht um das Thema Organisation von Betreuung und Pflege daheim: Was erwartet mich? Was kann ich organisieren und finanzieren? Wo gibt es Unterstützung?
Und wie erkenne ich, welche Pflegeform für uns passend ist?
Mit Ausführungen zum Thema Wohnraumanpassung und Zeit für den gemeinsamen Erfahrungsaustausch.
Die Referentinnen: Es informieren Sie die Fachstellen für pflegende Angehörige im Landkreis.

Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungsort (barrierefrei):

Pfarrscheune
Poppenlauerer Str. 14 | 97711 Maßbach

Besichtigung des jüdischen Friedhofes in Pfaffenhausen

06. September 2020 11:00 Uhr
BESCHREIBUNG
Führung von Cornelia Mence, Kreisheimatpflegerin. Die Teilnahme ist kostenfrei. Männliche Teilnehmer werden gebeten, eine angemessene Kopfbedeckung mitzubringen. Der Friedhof in Pfaffenhausen ist der älteste jüdische Friedhof im Landkreis Bad Kissingen und diente lange Jahre als Bezirksfriedhof. Anhand einiger exemplarischer Beispiele erhalten die TeilnehmerInnen des Rundgangs Informationen... mehr

Führung von Cornelia Mence, Kreisheimatpflegerin.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Männliche Teilnehmer werden gebeten, eine angemessene Kopfbedeckung mitzubringen.

Der Friedhof in Pfaffenhausen ist der älteste jüdische Friedhof im Landkreis Bad Kissingen und diente lange Jahre als Bezirksfriedhof.

Anhand einiger exemplarischer Beispiele erhalten die TeilnehmerInnen des Rundgangs Informationen zur Geschichte des Friedhofes sowie über Symbole, Inschriften und die dort beigesetzten Personen. Bitte, festes Schuhwerk tragen.

Eine Veranstaltung des Museums Herrenmühle und der vhs Hammelburg im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Bad Kissingen 2020.

Veranstaltungsort

Jüdischer Friedhof, Pfaffenhausen
An der Aich
97762 Hammelburg
 

Führung durch Synagoge, Ausstellung und jüdischen Friedhof in Maßbach

06. September 2020 14:00 Uhr
BESCHREIBUNG
Leitung: Klaus Bub (Maßbach). Treffpunkt für die Synagogenführung ist um 14 Uhr die Synagoge in Maßbach. Interessenten für die Friedhofsführung finden sich bitte um 15:30 Uhr in der Synagoge ein. Von dort aus führt Klaus Bub die Gruppe zum jüdischen Friedhof. Die Teilnahme ist kostenfrei. Männliche... mehr

Leitung: Klaus Bub (Maßbach).

Treffpunkt für die Synagogenführung ist um 14 Uhr die Synagoge in Maßbach.

Interessenten für die Friedhofsführung finden sich bitte um 15:30 Uhr in der Synagoge ein. Von dort aus führt Klaus Bub die Gruppe zum jüdischen Friedhof.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Männliche Teilnehmer der Friedhofsführung werden gebeten, eine angemessene Kopfbedeckung mitzubringen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Bad Kissingen 2020.

In Maßbach bestand bis zu ihrer Zerstörung 1942 eine jüdische Gemeinde, deren Wurzeln bis ins 15./16. Jahrhundert zurückreichen.

Eine sehenswerte Ausstellung in der Synagoge zeigt die letzten erhaltenen Zeugnisse jüdischen Lebens.

Der 1903/1904 angelegte Friedhof, auf dem auch die Verstorbenen aus dem benachbarten Poppenlauer beigesetzt wurden, weist zahlreiche interessante Grabsteine auf.

In seiner Führung lässt Klaus Bub die hinter ihnen stehenden Geschichten jüdischer Familien aus Maßbach und Poppenlauer lebendig werden.

Klaus Bub ist seit 1999 Leiter des Heimatmuseums des Marktes Maßbach in Poppenlauer und ein ausgewiesener Kenner der jüdischen Geschichte Maßbachs. 

Veranstaltungsort
Synagoge Maßbach
Ecke Hauptstr./Neue Str., neben Pizzeria Capri
97711 Maßbach

Führung durch den jüdischen Friedhof in Bad Kissingen

06. September 2020 14:30 Uhr
BESCHREIBUNG
Leitung: Peter Kaidel (Bad Kissingen). Die Teilnahme ist kostenfrei. Männliche Teilnehmer werden gebeten, eine angemessene Kopfbedeckung mitzubringen. Der jüdische Friedhof von Bad Kissingen blickt auf eine über 200-jährige Geschichte zurück. Seine erste urkundliche Erwähnung datiert auf das Jahr 1817. Er wurde mehrfach geschändet: während der Weimarer... mehr

Leitung: Peter Kaidel (Bad Kissingen).

Die Teilnahme ist kostenfrei. Männliche Teilnehmer werden gebeten, eine angemessene Kopfbedeckung mitzubringen.

Der jüdische Friedhof von Bad Kissingen blickt auf eine über 200-jährige Geschichte zurück. Seine erste urkundliche Erwähnung datiert auf das Jahr 1817.

Er wurde mehrfach geschändet: während der Weimarer Republik, der NS-Zeit und zuletzt 1994.

Ende August 1942 fand die letzte Beisetzung in der NS-Zeit statt. Danach wurde der Friedhof geschlossen.

Seit Kriegsende dient der Friedhof wieder als Begräbnisstätte für die jüdischen Bürger der Stadt und für hier verstorbene Kurgäste.

Peter Kaidel, Stadtheimatpfleger von Bad Kissingen und Betreuer des jüdischen Friedhofs, wird in seiner Führung die Geschichte so manchen Steins zum Sprechen bringen und jüdische Begräbnis- und Bestattungsriten erläutern.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Bad Kissingen 2020.

Veranstaltungsort
Jüdischer Friedhof
Am Parkplatz Bergmannstraße
97688 Bad Kissingen

Auf jüdischen Spuren durch Bad Kissingen

13. September 2020 15:00 Uhr
BESCHREIBUNG
Ein Stadtspaziergang mit Marlies Walter (Bad Kissingen). Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung bis 10.9.2020 bei der vhs Bad Kissingen Tel. 0971 807-4210. Max. 25 Teilnehmer. Bad Kissingen besaß bis zur NS-Zeit eine der größten und bedeutendsten jüdischen Gemeinden in Bayern, deren Wurzeln bis ins Mittelalter zurückreichen.... mehr

Ein Stadtspaziergang mit Marlies Walter (Bad Kissingen).

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung bis 10.9.2020 bei der vhs Bad Kissingen Tel. 0971 807-4210. Max. 25 Teilnehmer.

Bad Kissingen besaß bis zur NS-Zeit eine der größten und bedeutendsten jüdischen Gemeinden in Bayern, deren Wurzeln bis ins Mittelalter zurückreichen.

Wenn auch die Neue Synagoge dem nationalsozialistischen Terror zum Opfer gefallen ist, so besitzt Bad Kissingen doch immer noch zahlreiche sichtbare Zeugnisse jüdischen Lebens.

Die Führung von Marlies Walter führt zum Judenhof in der Bachstraße, den Wohn- und Geschäftshäusern bekannter jüdischer Familien sowie zum Jüdischen Gemeindehaus mit Synagoge und Ausstellung.

Kenntnisreich lässt sie dabei die jüdische Geschichte der Kurstadt lebendig werden.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Bad Kissingen 2020.

Veranstaltungsort
Judenhof
Bachstraße 5
97688 Bad Kissingen

Vortrag: In Liebe und Wut - Demenz annehmen und verstehen, Geroda

16. September 2020 18:30 Uhr
BESCHREIBUNG
Vorträge und Erfahrungsaustausch für Angehörige, Betroffene und Interessierte mit folgenden Themen: Wie verändert Demenz den erkrankten Menschen? Was bedeutet die Krankheit für Angehörige? Welche Auswirkungen hat die Erkrankung auf das Leben zuhause? Wie können Konflikte verhindert werden? Die Referentin kommt von der Fachstelle für pflegende... mehr

Vorträge und Erfahrungsaustausch für Angehörige, Betroffene und Interessierte mit folgenden Themen:
Wie verändert Demenz den erkrankten Menschen?
Was bedeutet die Krankheit für Angehörige?
Welche Auswirkungen hat die Erkrankung auf das Leben zuhause?
Wie können Konflikte verhindert werden?

Die Referentin kommt von der Fachstelle für pflegende Angehörige.

Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungsort (barrierefrei):

Evang. Gemeindehaus
Pfarrer-Schödel-Str. 9 | 97779 Geroda

Vortrag: „Wann wohl das Leid ein Ende hat?“ - Leben und Werk Ilse Webers, Bad Kissingen

17. September 2020 19:30 Uhr
BESCHREIBUNG
Vortrag von Hans-Jürgen Beck (Bad Kissingen). Die tschechische Autorin Ilse Weber wurde mit ihren eindrucksvollen Gedichten und Liedern zur Chronistin des Lebens, Leidens und Sterbens im Ghetto Theresienstadt. Während es ihr gelang, ihren älteren Sohn Hanuš mit einem Kindertransport ins Ausland zu bringen, wurde sie... mehr

Vortrag von Hans-Jürgen Beck (Bad Kissingen).

Die tschechische Autorin Ilse Weber wurde mit ihren eindrucksvollen Gedichten und Liedern zur Chronistin des Lebens, Leidens und Sterbens im Ghetto Theresienstadt.

Während es ihr gelang, ihren älteren Sohn Hanuš mit einem Kindertransport ins Ausland zu bringen, wurde sie mit ihrem Mann Willi und ihrem jüngsten Sohn Tommy nach Theresienstadt deportiert, wo sie sich mit selbstloser Hingabe um die kranken Kinder im Ghetto kümmerte. Als diese Anfang Oktober 1944 nach Auschwitz deportiert wurden, ging sie freiwillig mit ihnen. Beim Gang in die Gaskammer soll sie für ihren Sohn und die anderen Kinder ein von ihr komponiertes Schlaflied gesungen haben.

Der Vortrag zeichnet anhand zahlreicher Briefe, Gedichte und Lieder das bewegte Leben Ilse Webers nach.

Eintritt ist frei.

Zum Referenten: Hans-Jürgen Beck ist Lehrer am Jack-Steinberger-Gymnasium in Bad Kissingen. Außerdem ist er Autor und Referent von Vorträgen und Publikationen zum jüdischen Leben in Bad Kissingen und engagiert sich bei der Programmgestaltung der Jüdischen Kulturtage Bad Kissingen.

Eintritt ist frei.

Der Vortrag ist eine Veranstaltung im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Bad Kissingen 2020.

Veranstaltungsort
Landratsamt, Großer Sitzungssaal
Obere Marktstraße 6
97688 Bad Kissingen

Themenabend in Bad Bocklet: Pflegefall - was nun?

30. September 2020 18:30 Uhr
BESCHREIBUNG
Zuhause daheim – auch bei Unterstützungs- und Pflegebedarf! Um frühzeitig Orientierung im weiten Feld der Pflege und Pflegefinanzierung zu geben, bietet der Landkreis Bad Kissingen seine Veranstaltungsreihe zum Thema »Pflegefall – was nun?«. Es geht um das Thema Organisation von Betreuung und Pflege daheim: Was... mehr

Zuhause daheim – auch bei Unterstützungs- und Pflegebedarf!

Um frühzeitig Orientierung im weiten Feld der Pflege und Pflegefinanzierung zu geben, bietet der Landkreis Bad Kissingen seine Veranstaltungsreihe zum Thema »Pflegefall – was nun?«.
Es geht um das Thema Organisation von Betreuung und Pflege daheim: Was erwartet mich? Was kann ich organisieren und finanzieren? Wo gibt es Unterstützung?
Und wie erkenne ich, welche Pflegeform für uns passend ist?
Mit Ausführungen zum Thema Wohnraumanpassung und Zeit für den gemeinsamen Erfahrungsaustausch.
Die Referentinnen: Es informieren Sie die Fachstellen für pflegende Angehörige im Landkreis.

Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungsort (barrierefrei):

Kleiner Kursaal
Kurgarten | 97708 Bad Bocklet

Vortrag: Macht die Dächer voll – Photovoltaikanlagen auf Altort-Wohnhäusern und in der Siedlung, Fuchsstadt

30. September 2020 19:00 Uhr
BESCHREIBUNG
Häufig fehlt es an Aufklärung und Hilfestellung, zum Beispiel bei Photovoltaikanlagen auf unseren Hausdächern, ob im Altort oder in den Siedlungen. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat der Bund Naturschutz, Kreisgruppe Bad Kissingen das vom Bayerischen Umweltministerium geförderte Projekt „Macht die Dächer voll“ ins Leben... mehr

Häufig fehlt es an Aufklärung und Hilfestellung, zum Beispiel bei Photovoltaikanlagen auf unseren Hausdächern, ob im Altort oder in den Siedlungen. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat der Bund Naturschutz, Kreisgruppe Bad Kissingen das vom Bayerischen Umweltministerium geförderte Projekt „Macht die Dächer voll“ ins Leben gerufen. Photovoltaik ist, auch im Kontext des Klimawandels, eine sinnvolle und attraktive Möglichkeit der Nutzung erneuerbarer Energien im privaten Bereich. Die Solarbotschafter Norbert Jenkner und Theo Hein informieren kostenlos, unverbindlich und neutral – unabhängig von finanziellen Interessen – über die Möglichkeiten von Photovoltaik-Anlagen auf Hausdächern, den erzielbaren Ertrag, Investitionskosten und Fördermöglichkeiten. Dabei muss es nicht unbedingt ein nach Süden ausgerichtetes Dach sein. Auch Dächer in Ost- oder West-Ausrichtung sind ebenfalls gut geeignet und können sogar besser über den Tag verteilt die Sonnenenergie nutzen. Die Referenten veranschaulichen zudem anhand eines Solarmoduls vor Ort die Nutzungsmöglichkeiten der kostenlosen und CO2-neutralen Sonnenenergie.

Veranstaltungort:

EulenTreff in Fuchsstadt (Gräfenbrunner Str. 29).

Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe „Mitten im Ort – mitten im Gespräch“, die sich mit verschiedenen Themen im Handlungsfeld „Innenentwicklung und Ortskernrevitalisierung“ auseinandersetzt. Die Fachvorträge sind kostenfrei und können ohne Anmeldung besucht werden.

Weitere Informationen bei Allianzmanager Holger Becker (Tel.: 09732-902307, info@fraenkisches-saaletal.de).

Lesung: Was ist deutsch? Die Suche einer Nation nach sich selbst, Bad Kissingen

01. Oktober 2020 09:45 Uhr
BESCHREIBUNG
Lesung von Prof. Dieter Borchmeyer (München). Der Eintritt ist frei. Auch außerschulische Besucher und Besucherinnen sind herzlich zu dem Vortrag willkommen. Die Lesung ist eine Veranstaltung der Buchhandlung „seitenweise“ im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Bad Kissingen 2020. Dieter Borchmeyer, einer der renommiertesten Germanisten der Gegenwart, geht... mehr

Lesung von Prof. Dieter Borchmeyer (München).

Der Eintritt ist frei.

Auch außerschulische Besucher und Besucherinnen sind herzlich zu dem Vortrag willkommen.

Die Lesung ist eine Veranstaltung der Buchhandlung „seitenweise“ im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Bad Kissingen 2020.

Dieter Borchmeyer, einer der renommiertesten Germanisten der Gegenwart, geht in seinem Buch „Was ist deutsch?“ der Frage nach der deutschen Selbstfindung in Kunst und Literatur nach.

Auf seiner kenntnisreichen Reise durch die deutsche Geistesgeschichte zeigt er, wie vielfältig und faszinierend die Antworten auf diese Frage im Lauf der Jahrhunderte von Goethe bis Thomas Mann ausfielen, wie der Begriff des Deutschen sich wandelte und immer wieder neue Identitäten hervorbrachte.

Ein zentrales Kapitel nimmt dabei die Auseinandersetzung mit dem deutschen Judentum ein: Borchmeyer ruft in Erinnerung, wie leidenschaftlich deutsche Juden versuchten, sich zu assimilieren, wie eng Juden und Deutsche einst miteinander verbunden waren und wie groß der jüdische Beitrag zur deutschen Kultur gewesen ist.

Veranstaltungsort
Jack-Steinberger-Gymnasium
Steinstraße 18
97688 Bad Kissingen

Vermögensausgleich nach Trennung und Scheidung – am besten einvernehmlich! Vortrag in Bad Kissingen

05. Oktober 2020 19:30 Uhr
BESCHREIBUNG
Vermögensausgleich nach Trennung und Scheidung – am besten einvernehmlich! Vortrag des gemeinnützigen Interessenverbands Unterhalt und Familienrecht ISUV e.V. mit Peter Schneider, ISUV-Kontaktanwalt (Fachanwalt für Familienrecht). Im Anschluss an den Vortrag haben die Anwesenden Gelegenheit, sich beim Referenten und über den ISUV e.V. zu informieren. Beginn:... mehr

Vermögensausgleich nach Trennung und Scheidung – am besten einvernehmlich!

Vortrag des gemeinnützigen Interessenverbands Unterhalt und Familienrecht ISUV e.V. mit Peter Schneider, ISUV-Kontaktanwalt (Fachanwalt für Familienrecht).

Im Anschluss an den Vortrag haben die Anwesenden Gelegenheit, sich beim Referenten und über den ISUV e.V. zu informieren.

Beginn: 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Gemeindezentrum der Pfarrgemeinde Herz Jesu, Hartmannstr. 2, 97688 Bad Kissingen

Weitere Infos und Termine hier.

Vortrag: In Liebe und Wut - Demenz annehmen und verstehen, Münnerstadt

14. Oktober 2020 18:30 Uhr
BESCHREIBUNG
Vorträge und Erfahrungsaustausch für Angehörige, Betroffene und Interessierte mit folgenden Themen: Wie verändert Demenz den erkrankten Menschen? Was bedeutet die Krankheit für Angehörige? Welche Auswirkungen hat die Erkrankung auf das Leben zuhause? Wie können Konflikte verhindert werden? Die Referentin kommt von der Fachstelle für pflegende... mehr

Vorträge und Erfahrungsaustausch für Angehörige, Betroffene und Interessierte mit folgenden Themen:
Wie verändert Demenz den erkrankten Menschen?
Was bedeutet die Krankheit für Angehörige?
Welche Auswirkungen hat die Erkrankung auf das Leben zuhause?
Wie können Konflikte verhindert werden?

Die Referentin kommt von der Fachstelle für pflegende Angehörige.

Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungsort (barrierefrei):

Vortragsraum der neuen Tagespflege
im Juliusspital |Riemenschneiderstr. 15
97702 Münnerstadt

Themenabend in Waizenbach: Pflegefall - was nun?

28. Oktober 2020 18:30 Uhr
BESCHREIBUNG
Zuhause daheim – auch bei Unterstützungs- und Pflegebedarf! Um frühzeitig Orientierung im weiten Feld der Pflege und Pflegefinanzierung zu geben, bietet der Landkreis Bad Kissingen seine Veranstaltungsreihe zum Thema »Pflegefall – was nun?«. Es geht um das Thema Organisation von Betreuung und Pflege daheim: Was... mehr

Zuhause daheim – auch bei Unterstützungs- und Pflegebedarf!

Um frühzeitig Orientierung im weiten Feld der Pflege und Pflegefinanzierung zu geben, bietet der Landkreis Bad Kissingen seine Veranstaltungsreihe zum Thema »Pflegefall – was nun?«.
Es geht um das Thema Organisation von Betreuung und Pflege daheim: Was erwartet mich? Was kann ich organisieren und finanzieren? Wo gibt es Unterstützung?
Und wie erkenne ich, welche Pflegeform für uns passend ist?
Mit Ausführungen zum Thema Wohnraumanpassung und Zeit für den gemeinsamen Erfahrungsaustausch.
Die Referentinnen: Es informieren Sie die Fachstellen für pflegende Angehörige im Landkreis.

Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungsort (barrierefrei):

Gemeinschaftshaus
Neue Straße 4 | 97797 Wartmannsroth
OT Waizenbach